Gegen Pegida am 21.3.

Update: Jürgen Elsässer hat aus gesundheitlichen Gründen abgesagt. Die Demo und die Gegenaktionen finden natürlich trotzdem statt.

Pegida ist schließlich auch ohne Elsässer ekelhaft genug: Krudes Verschwörungsdenken und Antisemitismus kriegen die auch ohne Stargast hin. Das zeigen die letzten Monate zur Genüge.

Also: Kommt um 18 Uhr zum Sendlinger Tor!

Eigentlich wollte Pegida-München das wöchentliche Aufmarschiere mit einer Gallionsfigur der neuen Rechten aufpeppen: Jürgen Elsässer, Chefredakteur des extrem rechten „Compact“-Magazins. Der Orbán-Fan verbreitet regelmäßig verschwörungstheoretischen Unfug, homophobe und antifeministische Statements und bedient sich in seiner Agitation antisemitisch konnotierter Chiffren. Der Querfront-Stratege passt zu Pegida-München wie der Arsch auf den Eimer.

Mit oder ohne Jürgen Elsässer: Den reaktionären Mist von Pegida & Co. müssen wir uns nicht gefallen lassen. Letzten Montag stellten sich auf der Ludwigstraße zahlreiche Menschen der rechten Hetzveranstaltung in den Weg. Darauf lässt sich aufbauen.

21-3header2

Gegen Pegida am 1.2.16

Gegen Pegida, gegen Nazis, gegen Rassismus. Für eine offene, solidarische Gesellschaft! Die Auftaktkundgebung am Reiterdenkmal vor dem Innenministerium soll von 19 bis 20 Uhr dauern. Dann will PEGIDA über die Briennerstr. zum Karolinenplatz, weiter Max-Joseph-Str., Maximiliansplatz, Lenbachplatz, Pacellistr., Promenadeplatz, Maffeistr., Perusastr. und schließlich über die Residenzstr. wieder zum Reiterdenkmal am Odeonsplatz mit Abschlusskundgebung von 20.30 […]

Gegen Pegida am 25. Januar

Diese Woche startet Pegida wieder vor der Feldherrenhalle. Kommt um 19 Uhr zum Odeonsplatz: Kein Platz für rechte Hetze! ‪#‎nonazis‬ ‪#‎nopegida‬ Es beginnt von 19 bis 20 Uhr mit einer Auftaktkundgebung auf dem Platz vor der Feldherrnhalle, dann soll es über Residenzstr., Dienerstr., Marienplatz, Tal, Isartor, Thomas-Wimmer-Ring, Maximilianstr., Residenzstr. wieder zum Platz vor der Feldherrnhalle […]

Gegen Pegida am 18.1.16

Auch diesen Montag gilt es wieder: Auf die Straße gegen Rassismus und Ausgrenzung – Kommt um 19 Uhr zum Odeonsplatz! Pegida-Auftaktort und Route wurden nochmal geändert. Die Auftaktkundgebung findet nun wieder am Reiterdenkmal vor dem Innenministerium von 19.00 bis19.45 Uhr statt, dann soll es über Ludwigstr., Oscar von Miller-Ring, Türkenstr., Theresienstr., Arcisstr., Karolinenplatz, Briennerstr. zurück […]

1 Jahr Pegida in München – 1 Jahr zuviel

Am 11. Januar feiert der Münchner Ableger der rassistischen Sammlungsbewegung Pegida seinen ersten Geburtstag. Ein Jahr allmontäglicher rassistischer Hetze – Für uns ist das kein Grund zum Feiern, sondern der perfekte Anlass nochmal alle Freund*innen zusammen zu trommeln, um Pegida einen anständigen Gegenwind zu bescheren. Im letzten Jahr hat sich das gesellschaftliche Klima spürbar geändert. […]

23. November

Auch am letzten Montag stellten sich wieder einige hundert Menschen der rechten Hetze entgegen. Durch mehrere Blockaden wurde der rassistische Aufmarsch eine Stunde lang aufgehalten und musste über Ausweichstrecken und Bürgersteige „spazieren“. Am 23. November plant Pegida erneut vom Odeonsplatz aus durch München zu ziehen. Auch diesmal wird das nicht ohne antifaschistischen Protest vonstatten gehen. […]

Pegida-Marsch am 16.11.

Auch am 16. November will Pegida wieder nerven. Lasst uns etwas von dem Schwung des letzte Montags mitnehmen: Gemeinsam gegen Rassismus und Ausgrenzung! An diesem Montag geht es um 19 Uhr wieder am Reiterdenkmal vor dem Innenministerium (Odeonsplatz) los. Dann soll es über die Von-der-Tann-Straße, Franz-Josef-Strauß-Ring, Hofgartenstraße, Alfons-Goppel-Straße, Maximilianstraße, Residenzstraße schließlich wieder zum Odeonsplatz gehen. […]

Gegen Pegida am 9. November

Morgen werden sich zahlreiche Leute gegen die rassistische Hetze von Pegida stellen. Die bayerischen Gerichte werden im Laufe des morgigen Tages, den Pegida-Marsch ermöglichen. Aller Vorraussicht nach wird Pegida die Route von der Münchner Freiheit zum Siegestor und zurück bekommen. Allerdings kann auch noch recht kurzfristig der Aufmarsch an der Feldherrnhalle erlaubt werden. Haltet euch […]