1 Jahr Pegida in München – 1 Jahr zuviel

Am 11. Januar feiert der Münchner Ableger der rassistischen Sammlungsbewegung Pegida seinen ersten Geburtstag. Ein Jahr allmontäglicher rassistischer Hetze – Für uns ist das kein Grund zum Feiern, sondern der perfekte Anlass nochmal alle Freund*innen zusammen zu trommeln, um Pegida einen anständigen Gegenwind zu bescheren.

Im letzten Jahr hat sich das gesellschaftliche Klima spürbar geändert. Auf der einen Seite sind Tausende gegen rassistische Hetze auf die Straße gegangen und haben sich auf vielfältige Weise mit Refugees solidarisiert. Doch angesichts der rassistischen Hetze, der alltäglich gewordenen Brandanschläge gegen Flüchtlingsunterkünfte und nicht zuletzt der massiven Verschärfungen des Asylrechts durch die Bundesregierung, muss bezweifelt werden, dass es sich im letzten Jahr zum Besseren verändert hat. Das Alles ist zwar nicht direkte Konsequenz des Phänomens Pegida – die rechte Bewegung ist aber elementarer Bestandteil und Symbol dieser Entwicklung. Wenn am 11.1. Pegida München also den ersten Geburtstag feiert, werden wir mit einer antifaschistischen und antirassistischen Demonstration auf die Straße gehen und anschließend den Rassist*innen zeigen, was wir von ihrer Hetze halten. Für Bewegungsfreiheit und eine offene, solidarische Gesellschaft!

11.1.2016 – 18 Uhr Sendlinger Tor
Antifaschistische und antirassistische Demonstration – danach: Aktionen gegen den Pegida-Aufmarsch

banner-11-1neu